Freitag, 26. Oktober 2018

Wildvogel-Futterwiese



Seit Ewigkeiten habe ich hier nichts mehr geschrieben.
Meine Bloggerei ist in letzter Zeit fast zum Erliegen gekommen
und die schön anzuschauenden Beiträge
 befinden sich ja sowieso immer im Hauptblog.
Hier das weniger Ästhetische, was aber auch zum Leben gehört.
 


Wenn ich spazieren gehe,
sehe ich oft wunderschöne Vorgärten.
Da stehen hübsche Stauden in Reih und Glied,
dazwischen braune Erde ohne ein Hälmchen Unkraut.
Wie machen die das nur?
Ich kämpfe seit 15 Jahren um einen venünftigen Vorgarten -
es gelingt einfach nicht!
Wie oft habe ich Pflanzen gekauft,
die dann wieder eingingen...
wie viel gejätet, neu gestaltet und und und.
Es bleibt eine irgendwie grüne Wüste,
nicht wirklich gepflegt und schön. 



Vor allem mein Krieg gegen die Maiglöckchen
war immer erfolglos: ich konnte so tief graben
wie ich wollte, 2 Jahre später waren sie alle wieder da
und verdrängten die übrigen Pflanzen....




Jetzt hat der trockene Sommer den Rest erledigt,
jetzt habe ich braune Erde... aber viel mehr auch nicht.
Selbst die früher so üppige blaue Kissenaster ist eingegangen!

Nun habe ich eine Blumensamen-Mischung gekauft:
Und nun mache ich es mir einfach:
ich bringe einen Haufen Komposterde auf
und dann sähe ich die an und ich hoffe,
dasz aus meinem Vorgarten ein
wildgrünes Paradies wird mit Blüten 
und Samen für alle Piepmätze.
Statt lebensfeindlichem Jäten nun
gewolllte Wüstenei.
Mal sehen, ob mir das gelingt!



Und ich bin schon gespannt,
welche Pflanzenvielfalt ich dort entdecken werde...
und ob es diese dann schaffen werden,
die auch diesjahr wieder gerodeten Maiglöckchen ein wenig
in Schach zu halten?




Beitrag ist nicht als Produktwerbung gedacht,
wohl aber als Tip für die Umwelt -
vielleicht hat ja noch jemand ein freies Gartenstück
für solche Zwecke? 
Da viele Kaltkeiner dabei sind,
sollte man sie im Herbst schon aussäen. 

Geteilt mit Natur-Donnerstag

Kommentare:

  1. Guten morgen liebe Maja,
    ich war grad richtig überrascht, mal von hier wieder was zu lesen ;-)
    .
    Toll, was du nun vorhast mit deinem Vorgarten.
    Ich liebe ja Maiglöckchen,
    aber wenn es dann zuviele werden muss man schon eingreifen.
    Und du wirst sehen, so eine bunte Wiese für Vögel macht sich bestimmt gut.
    Meine Freundin sät solche Mischungen immer in Blumenkästen.
    Und da geht es richtig üppig und herrlich bunt zur Sache.
    Ich drücke die Daumen, dass im Frühling nächsten Jahres alle grünt und blüht !
    ♥lichst Jutta




    AntwortenLöschen
  2. Hello Mascha! That's a really good idea to sow the wildbird seeds... I'm sure they will give you nice colour... good luck :D)

    AntwortenLöschen
  3. ...oh, but I love lily of the valley!

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche dir Glück für die Wildvogel-Weide! Und Maiglöckchen, ja, lass sie doch. Ich bin so froh, dass sie hier Trockenheit und Schatten so wunderbar standhalten und sich Stückchen für Stückchen weiter ausbreiten... Nächstes Jahr muss ich wieder mal daran denken, aus den Blättern Papier zu schöpfen, das bekommt einen ganz seidigen Glanz... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nichts gegen Maiglöckchen, an mehreren Stellen mag ich sie auch gern und lasse sie stehn. Aber sie haben inzw. den gesamten Garten okkupiert und andre Pflanzen verdrängt - mein Garten ist nun mal viel kleiner als Deiner und ich möchte auch noch mehr Gewächse hier gern haben.
      LG Mascha

      Löschen
  5. Und, wie schaut es jetzt aus? Wir hatten ja etwas Frost und ein ganz Kleinwenig Regen …
    Ich war gestern jedenfalls total erstaunt, als ich auf dem extrem trockenen Südhof die restlichen Ilexzweige verteilte, dass da plötzlich Saat auflief … Juhu, jetzt fällt es mir ein, was das ist: Winterportulak :-) Eigentlich dachte ich, die Saat ist zu alt und ich habe einfach die Tüte in den Zwischenraum auf etwas Erde gekippt. das wäre ja wirklich toll, wenn er da als Holzbegrüner & Fugenfüller agiert!
    Und für Deine nackte Erde wünsche ich Dir, dass die Natur es schon richten wird. Mein weißer Vorgarten in BS ist seit Jahren auch schon ziemlich verlassen. Meine Mutter wünscht sich auch immer, dass ich da mal zupfe und in die Schranken weise, aber komischerweise kommt der Garten selbst in trockenen Sommern ganz gut durch. Wahrscheinlch weil da nach Jahren nur noch das wächst, was da auch überleben kann. Der Rest ist verschwunden.
    Wahrscheinlich solltest Du Deine Maiglöckchen einfach machen lassen. Wenn es ihnen dort auch zu trocken wird, geben sie auf. Ich habe leider kaum noch welche, da sich unser Garten zu sehr für sie verändert hat …
    Ganz liebe Adventsgrüße für Euch zurück. Ich hoffe Ihr könnt es Euch gemütlich machen!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. I wanted to wish you a Happy Holiday season and thank you for linking into Nature Notes...Michelle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Dein Interesse und Deinen Kommentar.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Danke dasz Du das alles jetzt gelesen hast :)